Select Your Style

Choose your layout

Color scheme

Impfen ja-nein-vielleicht-wogegen?

Soll man sich impfen lassen und wenn ja wogegen?

Die erste Frage ist ganz eindeutig und überwiegend mit JA zu beantworten. Die Impfung grundsätzlich schützt nicht nur uns sondern auch die in unserer Umgebung nicht geschützten Personen. Da stellt sich die Frage, wenn man sich impfen lassen soll, wie kann es dann doch noch ungeschützte Personen in unserer Umgebung geben? Zum einen gibt es bestimmte Personen, die dürfen nicht, noch nicht oder können nicht geimpft werden. Hierzu zählen z.B. Neugeborene, die gegen bestimmte Erkrankungen erst ab einem Lebensalter von 3 – 9 Monaten geimpft werden können. Außerdem zählen Personen mit chronischen, immunologischen Erkrankungen, z.b. HIV dazu. So kann es also trotz großem Vorteil einer Impfung, immer wieder Personen geben, die nicht geschützt werden können oder noch nicht geschützt werden können. Um diese nicht zu infizieren, haben wir eine, zumindest moralische, Pflicht uns impfen zu lassen, damit wir diesen Personen keinen Schaden zufügen.

Was passieren kann, wenn wir uns nicht impfen lassen, kann man immer wieder nachlesen. Meistens sind es keine banalen Erkrankungen, die durch eine Impfung abgewendet werden können, sondern schlicht und ergreifend der Tot. So ist vor kurzem eine Rentnerin an einer banalen Verletzung bei der Gartenarbeit an einer Tetanusinfektion verstorben. Zwei entsprechende Pressebericht finden Sie hier und hier. Vor kurzem ist ein 6-jähriges Mädchen an einer Masern-Enzephalitis gestorben, weil die Mutter nicht geschützt war. Den entsprechenden Internetbericht finden Sie hier.

Falls Sie, insbesondere hinsichtlich Tetanus nun meinen, ich habe keinen Garten und wenn ich mich verletze, dann sowie nur mit kleinen Verletzungen, da kann kein Tetanuserreger eindringen, kann dieses ein tödlicher Trugschluss sein. Gerade die kleinen, kaum Blutenten Verletzungen bieten hervorragende Eintrittspforten für Erreger und somit auch für den Tetanuserreger. Große, starke blutende Wunden sind häufiger weniger das Problem, da hier der Erreger aus der Wunde mit dem Blutfluß herausgespült wird. Bei kleinen Wunden ist jedoch der Blutfluß nicht so stark oder gar nicht vorhanden, so dass die Erreger eben gerade nicht mit dem Blutfluß ausgespült werden können.

Wogegen sollte mach sich aber impfen lassen? Auf jeden Fall ist hier die Tetanus-Diphtherie-Pertussis (Keuchhusten)-Polio (Kinderlähmung) dringend empfohlen und sinnvoll. Diese sollte auch regelmäßig (zumindest bzgl. Tetanus und Diphtherie, aufgefrischt werden. Ebenso ist für alle nach 1970 geborenen Personen eine Masern-Mumps-Röteln Immunisierung empfohlen und kann, nicht nur für den Geimpften, sondern auch für Kindern, lebenserhaltend sein.

Alle weiteren Impfungen sind individuell und sollten im Gespräch mit dem impfenden Arzt geklärt werden. Gerne berate ich Sie diesbezüglich, was auch möglicherweise regelmäßige oder in naher Zukunft geplante Auslandsaufenthalte und seien diese nur im Rahmen von Urlaubsreisen ins europäische Ausland einschließt. Lassen Sie sich gerne einen Termin in meiner Praxis hierfür geben und vor allem, werfen Sie einen Blick in Ihr Impfbuch!