Select Your Style

Choose your layout

Color scheme

Influenza (Grippe) und Schwangerschaft

In einer Studie konnte nachgewiesen werden, dass Schwangere deutlich schwerer an einer Grippe erkranken als Nicht-Schwangere. Häufig verläuft die Grippeerkrankung bei Schwangeren sogar tödlich.
Ursprünglich wurden die Untersuchungen an Mäusen durchgeführt, haben sich jedoch beim Menschen bestätigt.

Woran könnte dieses liegen? Ein Embryo im Leib der Mutter trägt zu 50% die Erbinformation des Vaters und wird somit vom mütterlichen Körper als Fremd angesehen. Damit es nicht zu einer Abstoßungsreaktion des mütterlichen Körpers gegenüber dem Embryo kommt, wird die Immunantwort der Mutter herunter geregelt. Dieses ist für die Schwangerschaft erwünscht, damit der Embryo nicht wie ein transplantiertes Organ der Abstoßungsreaktion unterworfen ist. Allerdings ist auch genau diese Reaktion bei einer Influenza (Grippe) nicht gewünscht. Hier muß das Immunsystem der betroffenen Person schnell und effektiv reagieren. Leider ist das bei schwangeren Frauen nicht mehr möglich. Deshalb ist insbesondere eine Influenza Erkrankung bei Schwangern eine schwerwiegende Erkrankung, die ohnehin komplikationsträchtig ist.

Nachlesen können Sie die Studie hier und herunterladen als PDF können Sie die Studie hier.

Was aber kann man unternehmen, wenn man Schwanger ist und eventuell gerade in der jetzigen Jahreszeit? Zu empfehlen ist hier dringend eine Schutzimpfung gegen Influenza. Gerade auch bei Schwangeren wird immer wieder eindrücklich auf eine Influenzaschutzimpfung hingewiesen.
Es gibt keinerlei Hinweise, dass eine Schwangerschaft eine Kontraindikation für eine Impfung darstellen würde.

Deshalb empfehle ich auch und insbesondere Schwangeren, sich diesbezüglich zu Informieren und impfen zu lassen.