Select Your Style

Choose your layout

Color scheme

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen

Ein gesetzlich krankenversicherter Patient geht zu einem rein privatärztlich tätigen Arzt und lässt sich dort untersuchen und muss krankgeschrieben werden. Diese Leistungen sind sog. Selbstzahlerleistungen, weil der Patient die Kosten für die Untersuchung und Ausstellung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht bei seiner Krankenkasse einreichen kann und erstattet bekommt.

Die Frage, die sich häufig stellt, ist aber nun, ist die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung rechtlich wirksam? Diese Frage kann, trotz teilweise gegenteiliger Meinung bei Arbeitgebern, ganz eindeutig mit JA beantwortet werden. Selbst das Bundessozialgericht vertrat zwischenzeitlich mit einem Urteil im Jahre 2012 diese Auffassung (131 KR 20/11 R). Die Anforderung an eine Arbeitsunfähigkeit nach SGB V ist, dass diese ärztlich festgestellt wurde. Es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, dass nur ein Arzt mit einer KV-Zulassung Arbeitsunfähigkeiten feststellen und attestieren darf.

Es wäre auch verwunderlich, wenn nur KV zugelassene Ärzte das Wissen hätten, über Arbeitsunfähigkeiten zu entscheiden. Dieses Wissen wird vielmehr mit der Erlangung der Approbation erworben und nicht mit einer Zulassung bei einer KV. Es handelt sich hierbei um eine originäre ärztliche Leistung.

Zu beachten ist nur, dass Privatärzte, die gesetzlich versicherte Patienten krankschreiben, diese auf ihre Selbstzahlerfunktion hinweisen sollten, und dass es möglicherweise durch die Krankenkasse zu einer schnelleren und einfacheren MDK Überprüfung des Krankheitsfalles kommt. Wenn jedoch der Patient nicht leichtfertig sondern medizinisch gerechtfertigt krankgeschrieben wurde, so wie es in der Regel der Fall sein sollte, kann allerdings auch die MDK Überprüfung zu keinem anderen Ergebnis kommen und alle Seiten können dieser Überprüfung beruhigt entgegen sehen.

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.