Erinnern Sie sich eigentlich noch an meinen Post “Was für ein Affenzirkus – die geplante Pandemie“? Dort habe ich das folgende Bild gepostet, dass den “Fahrplan” der Affenpockenpandemie zeitlich ziemlich gut aufzeigt.


Quelle: NTI Paper

 

Vermeintlich lange habe ich nichts mehr dazu geschrieben. Aber vergessen habe ich es nicht. Keine Sorge. Wir werden immer wieder mal einen Blick auch auf die Entwicklung der Affenpocken werfen. Heute ist es dann wieder einmal notwendig, dieses zu tun. Steht dort doch mit Datum 05. Juni 2022 unter den Key Issues: international alert & warning system, zu deutsch: internationales Alarm- und Warnsystem als Reaktion auf den Affenpockenausbruch weltweit. Der weltweite Ausbruch war für den 05. Juni geplant und dann muß logischerweise ein paar Tage später das entsprechende Alarm- und Warnsystem als Schlüsselelement installiert werden, damit es so wie bei Corona bereits bekannt, weiterlaufen kann. Heute ist es dann genau so passiert. Die “Weltgesundheitsorganisation (WHO) beruft wegen der Affenpocken-Fälle in zahlreichen Ländern den Notfallausschuss ein.“. Es ist DAS Alarm- und Warnsystem schlechthin “installiert” worden. Zwar beschwichtigen alle Wissenschaftlicher hinsichtlich der Affenpocken: “„Die Zahlen sind keine Überraschung und auch nicht erschreckend – die Übertragung des Virus erfolgt nach derzeitigem Kenntnisstand, wie erwartet, praktisch nur durch direkten Kontakt“”, Gerd Sutter im RND, “Eine Gefährdung für die Gesundheit der breiten Bevölkerung in Deutschland schätzt das RKI nach derzeitigen Erkenntnissen als gering ein.”, RKI und auch Wendtner und Wölfel, zitiert in der Berliner Zeitung, sehen derzeit keine große Gefahr, ausgehend von Affenpocken, da deren Mutationsfreudigkeit des Virus extrem gering ist. Aber was interessiert das die WHO? Schließlich muß der Zeitplan eingehalten werden!

Nochmal kurz einen Blick oben auf den zeitlichen Ablauf der geplanten Pandemie. Am 05. Juni 2022 sollten es weltweit 1.421 Affenpockenfälle geben. Heute ist der 14. Juni und wie viele Affenpockenfälle haben wir weltweit?


Quelle: Focus online

PASST!

Und ein Impfstoff ist vorsorglich auch schon einmal gekauft. Er ist zwar überhaupt nicht für die Affenpockenimpfung zugelassen, aber wen interessiert das heutzutage schon noch bei Impfstoffen, wofür er zugelassen ist, wie er zugelassen ist und was er an Nebenwirkungen verursacht. Alles nur lästige Fragen aus der Zeit vor 2021.

Auch zukünftig werde ich immer wieder einen Blick auf die Affenpocken und den geplanten Ablauf werfen und hierfür den obigen Zeitplan immer wieder überprüfen. Ich bin ziemlich sicher, er wird präzise eingehalten und wir werden noch vor dem 10. Januar 2023 wieder etwas darüber hören oder lesen.