In der Vergangenheit mußte beispielsweise schon das arme Vitamin D herhalten, um so einiges zu erklären, was es dann (nicht ganz überraschend) nicht halten konnte. Ich hatte beispielsweise schon im Zusammenhang mit dem kardiovaskulären Risikofaktor, aber nicht nur diesbezüglich, darüber berichtet. 

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis etwas anderes für Erklärungen in der aktuellen Medizin herhalten muß. Jetzt ist es vollbracht. Die Blutgruppe und der Coronaverlauf hängen scheinbar eindeutig zusammen, wie web.de heute berichtet.
Aber bitte glauben Sie nicht, dass dieses neue Erkenntnisse seien. Google Sie mal nach Blutgruppe und einer beliebigen Erkrankung. Nur zur Korrelation Blutgruppe und Gicht habe ich bei Google keine Treffer gefunden. Allerdings bin ich mir fast sicher, wenn ich eine der großen Medizinpublikationsdatenbanken (z.B. PubMed) bemühen würde, würde sich auch hier ein Zusammenhang finden. Aber Dr. Google reicht mir fürs Erste, um entsprechende Zusammenhänge herauszufinden.

Haben Sie Blutgruppe 0, so haben Sie das geringste Risiko für die Entstehung eines Diabetes, wie Wissenschaft aktuell schon 2014 berichtete.

Haben Sie Blutgruppe 0, so haben Sie auch ein geringeres Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden, wie Kardiologie.org 2017 zu berichten wußte.

Auch einen Schlaganfall haben Sie weniger zu befürchten, wenn Sie Blutgruppe 0 haben, wie aponet bereits 2011 zu berichten wußte.

Falls Sie sich das Video von web.de über den Zusammenhang zwischen Corona und der Blutgruppe noch nicht angesehen haben, fasse ich Ihnen einmal die dort vorgestellten Erkenntnisse kurz zusammen.

1.) Es besteht ein Zusammenhang zwischen dem Coronainfektionsrisiko und der Blutgruppe.
Eigentlich hätte ich, wenn ich nicht bereits den Artikel angefangen hätte zu schreiben, spätestens hier (nach 7 sek.) aufgehört, den Bericht in dem Video weiter anzusehen. In einem Video von insgesamt 1:09 Länge kommt nach noch nicht einmal 10% des Videos ein absoluter Blödsinn, denn das Infektionsrisiko hängt von vielem ab, aber ganz sicher NICHT von der Blutgruppe sondern beispielsweise von der Umgebungstemperatur, der Anzahl der in der Umgebung infizierten Personen, der Luftfeuchtigkeit, der UV-Strahlung, der Umgebung an sich (geschlossener Raum, freier Platz) und vielen weiteren Einflußfaktoren.

2.) Bei 30sek. kommt der nächste Unsinn, der da lautet, dass man das höchste Risiko hat, sich mit Corona anzustecken, wenn man die Blutgruppe AB hat.
Wie bereits unter 1.) ausgeführt, hängt das Infektionsrisiko natürlich NICHT von der Blutgruppe sondern von anderen Faktoren ab. Aber immerhin hat das eine Studie mit 600 Untersuchten, die noch dazu retrospektiv und nicht doppelblind randomisiert untersucht wurden, zu Tage gefördert (ironisch gemeint). Das wäre die zweite Stelle gewesen, an der ich das Video normalerweise nicht zu Ende gesehen hätte.
Wenn Sie aber der Blutgruppe AB angehören, dann können Sie beruhigt sein. Sie haben zwar ein höheres Risiko sich mit Corona anzustecken, aber ein niedrigeres Risiko andere anzustecken.

3.) Blutgruppe 0 hat Sie zwar bisher vor einem Diabetes, Schlaganfall und Herzinfarkt geschützt aber leider werden Sie zum Superspreader (0:37), da Sie scheinbar besonders leicht das Virus an andere Blutgruppen weitergeben können.

4.) Blutgruppe A ist überdurchschnittlich häufig oft infiziert. 

Vielleicht sollte man mal eine Impfpflicht blutgruppenbezogen in Betracht ziehen?
Oder man läßt die arme Blutgruppe Blutgruppe sein, so wie man das Vitamin D Vitamin D sein lässt, da überhaupt nicht geklärt ist, ob es bestimmte Vorteile (außer Malariaresistenzen) durch bestimmte Blutgruppen gibt, was auch nicht mit nur 600 Personen herauszufinden ist (bezüglich Corona) und man überhaupt nicht weiß, wieso es zu unterschiedlichen Blutgruppen kam. Man vermutet, dass es sich schlicht und ergreifend um Mutationen handelt sowie anschliessende Selektion.

Aber übrigens, falls Sie abnehmen wollen, bitte informieren Sie sich zuerst nach Ihrer Blutgruppe, denn auch das hängt mit der Blutgruppe zusammen – oder einfach mit dem Essverhalten (was aber vielleicht auch mit der Blutgruppe zusammenhängt, nur noch nicht untersucht wurde).


Quelle: Blutgruppe.info