Am 15. Januar habe ich noch geschrieben, dass, nach Aussagen von Christian Drosten und Klaus Stöhr in diesem Jahr die Pandemie enden wird.

Nun macht es England vor. Boris Johnson hebt zum 27. Jan. alle im Zusammenhang mit Corona stehende Maßnahmen auf, da sie nicht länger gerichtfertig sind, weil es sich um eine endemische Grippe handelt. Begründet wird dieses u.a. wie folgt: “Aufgrund der außerordentlichen Booster-Kampagne könnten die Maßnahmen auslaufen.”. Wenn es an den Boosterzahlen liegt, dann wird die Aufhebung dieser Maßnahmen nur sehr kurz sein können, da wir ja inzwischen wissen, dass die Boosterimpfungen allenfalls sehr kurze Wirksamkeiten aufweisen. Ich denke jedoch, die Maßnahmen werden dort nicht wieder eingeführt, da erkannt wurde, worum es sich bei einer SARS-CoV-2 Infektion tatsächlich handelt.

Könnten eigentlich, ausgehend von der Begründung, dass in England so viele Menschen geimpft und geboostert sind, die Maßnahmen auch bei uns schon früher als im Laufe diesen Jahres aufgehoben werden?


Quelle: Our World in Data

In England waren am 17.01. 77,6% erstmalig geimpft, 71,4% vollständig geimpft und 54,4% geboostert.

 


Quelle: Our World in Data

In Deutschland waren zum selben Zeitpunkt erstmalig 75,0% geimpft, 72,7% vollständig geimpft und 47,2% geboostert.

Man kann also sehen, dass die Impfzahlen bei uns annähernd identisch bzw. sogar deutlich besser sind. Von daher wird es Zeit, dass bei uns dem Beispiel von Boris Johnson gefolgt wird, wenn man sich die Zahlen betrachtet.

Wenn man sich hingegen die tiefe Spaltung der Gesellschaft, die sich sogar teilweise durch ganze Familien zieht, ansieht, dann sollte man auf einen möglichst baldigen Regierungswechsel setzen. Anders ist scheinbar die Impfpflicht (Karl Lauterbach, Tagesschau vom 19.01., 2:24Min.) nicht mehr zu kippen. Tschechien hatte diese eingeführt und nur durch eine neue Regierung konnte diese jetzt wieder vollständig aufgehoben werden. Es macht nämlich auch keinen Sinn, Menschen verpflichtend mit etwas zu impfen, was allenfalls sie selbst schützt, aber zu keinem Schutz weiterer Personen durch eine fehlende sterile Immunität führt. Dieses könnte man allenfalls als Vergewaltigung der eigenen Meinungsfreiheit ansehen.