Haben Sie die Aussage von Olaf Scholz letzte Woche mitbekommen und das, was Jens Spahn ebenfalls letzte Woche am 30.08. bei Hart aber Fair gesagt hat?

Falls nicht, fasse ich Ihnen das gerne hier einmal zusammen.

Olaf Scholz sagte über die Geimpften: “Wir waren ja alle die Versuchskaninchen für diejenigen, die bisher abgewartet haben. Es ist gut gegangen. Bitte macht mit.” Der designierte Kanzlerkandidat der SPD hat somit diese Impfungen als Versuch bezeichnet und alle, die daran teilnehmen als Versuchskaninchen.
Alle bisher zugelassenen Coronaimpfstoffe haben ausschließlich eine bedingte Zulassung, was die Aussage des Impfversuchs untermauert. Selbst der vor Ablauf der bedingten Zulassung verlängerte Impfstoff Spikevax von Moderna hat erneut nur eine bedingte Zulassung für ein Jahr erhalten.
Bei der Aussage über den Impfversuch, er sei gut gegangen, ist zu hinterfragen, was mit “gut gegangen” gemeint ist. Wenn man sich die reinen Zahlen ansieht (Studie ergibt fehlende Schutzwirkung der Coronaimpfung, Sterbestatistik, Sicherheitsbericht des PEI – Impfnebenwirkungen), mag man auch zu anderen Einschätzungen gelangen.

Jens Spahn sagte bei Hart aber Fair am 30.08.: “Wir verkünden ja keine Wahrheiten, sondern wir wägen ab zwischen unterschiedlichen Interessen und Aspekten.” Weiter später sagt er: “Und wenn wir jetzt geschützte Menschen genauso testen wie ungeschütze, dann hört diese Pandemie nie auf.” Daraus kann geschlossen werden, dass die Pandemie nur aufgetreten ist, weil so viel getestet wurde. Dieses wiederum würde denjenigen Recht geben, die schon immer behauptet haben, es würde sich nicht um eine echte Pandemie sondern um eine Laborpandemie handeln, die aufgrund der massiven Tests aufgetreten ist. Darüber hinaus ist die Frage zu stellen, wieso sollten “geschützte Menschen” nicht mehr getestet werden? Der Impfstoff ist ja bekanntermaßen ausschließlich zum Schutz vor individuellen schweren COVID-19 Erkrankungen zugelassen, wohingegen die Auswirkungen auf die Virusübertragung noch nicht bekannt sind. Von daher müssen doch “geschützte Menschen” ebenso wie “ungeschützte” getestet werden, wenn Sie in größeren Gruppen oder Innenräumen unterwegs sein möchten. Das gerade auch geimpfte Personen das Virus weiter übertragen können, war auf einer Party in Münster deutlich zu sehen, wo 385 Personen (2G) feierten und es dennoch zu 85 Infizierten (=22%) im Anschluss an die Party kam (Münster: Inzwischen 85 Infizierte nach 2G-Party im Club).