Select Your Style

Choose your layout

Color scheme

Fluch oder Segen?

Sie genießen die Sonne, gerade jetzt? Sie haben am Wochenende in der Sonne ausgiebig gebadet? Und jetzt haben Sie ein schlechtes Gewissen, weil man doch immer so viel schlechtes über Sonnenbaden liest und hört? Aber es ist doch so angenehm!

Eine schwedische Befragung hat jetzt das Sonnenbaden bei 29.518 Frauen im Alter zwischen 25 und 64 Jahren genauer untersucht und die Ergebnisse im Journal of Internal Medicine (DOI: 10.1111/joim.12496) veröffentlich. Die Ergebnisse sind ermunternd. Die Frauen, die ausgiebig dem sonnenbaden fröhnten, starben deutlich später. Gefragt wurde, wie oft sie sich im Sommer sonnen, wie oft nehmen Sie auch im Winter Sonnenbäder, wie häufig nutzen Sie ein Solarium und wie oft im Jahr verreisen Sie zum Sonnenbaden? Die möglichen Todesursachen bei den befragten wurden in die drei Gruppen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und andere Ursachen eingeteilt.

Diejenigen, die sich oft sonnten, hatten eine um 2 Jahre längere Lebenserwartung als gleichaltrige Raucherinnen. Das Risiko durch Rauchen an einem Krebs zu sterben, ist also deutlich höher als durch Sonnenbaden. Der Krebs war zwar eine mögliche Todesursache bei den Sonnenanbetern, jedoch war diese von geringerer Bedeutung.

Angemerkt sei, dass es sich um eine Beobachtungsstudie handelt und keine experimentelle Untersuchung. Somit sind ursächliche Beziehungen zwischen dem Sonnenbaden und dem längeren Leben nur schwer nachweisbar. Vermutet wird aber, dass das durch die Sonne gebildete Vitamin D auf verschiedene Weise eine positive Auswirkung auf den Körper hat.

Also dann: Genießen Sie die Sonne aber seien Sie vorsichtig. Ein Sonnenbrand ist sicherlich keine gute Idee. In der Befragung ging es um das Sonnenbaden, nicht um das Verbrutzeln in der Sonne. Und unterlassen Sie das Rauchen in der Sonne.

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.