Gestern hatte ich es noch geschrieben: “Es folgen Kontaktbeschränkungen, Lockdown, Impfpflicht.” und muß heute zugeben, ich hatte doch glatt die Quarantäne vergessen, wie konnte ich nur.

Heute dann ist prompt davon zu lesen, dass Lauterbach genau darüber nachdenkt, in einem n-tv Bericht heisst es hierzu: “Mit dem Robert-Koch-Institut (RKI) würden aktuell Empfehlungen zu Isolation und Quarantäne erarbeitet.”.


Quelle: n-tv.de


Dafür hatte ich die Impfpflicht glücklicherweise mit aufgeführt, denn auch die ist (nicht überraschend) im Gespräch: “Impfempfehlung nur für Risikogruppen im Gespräch”. Das war und ist ja jetzt auch wieder bei Corona so. Über die harten Maßnahmen zur weltweiten Eindämmung des Ausbruchs der Affenpockenpandemie wird auch schon gesprochen. Was das heisst, wissen wir alle. Schon Merkel hat es bei den Corona-Maßnahmen absolut identisch beschrieben: “Kanzlerin Merkel betonte, die Maßnahmen seien hart, aber “absolut notwendig””. Das war am 05. Jan. 2021.

Überraschend ist das alles nicht. Sie erinnern sich? Auch hier handelt es sich wieder um eine vollständig geplante Pandemie. Und wer es bis jetzt noch immer nicht verstanden hat, der wird sich auch brav wieder irgendetwas ins Gesicht hängen, obwohl die Wirksamkeit bis heute nicht nachgewiesen ist, sich brav zu Hause einschliessen, wenn der Bundesgesundheitskasper das für notwendig hält un treu zur Spritze dackeln, obwohl überhaupt nicht erwiesen ist, welche Maßnahme ob und was erbracht hat. Und weil der Bundeskasper das auch weiterhin schön verhindert, werden wir es vermutlich erst erfahren, wenn die Affenpocken zu Blaumeisenpocken mutiert sind und wir dann die Impfpflicht dagegen für alle, die älter als 37 Jahre sind, einen Wellensittich zu Hause haben aber keine Katzen haben dürfen, allerdings Neurodermitis oder eine andere Hautkrankheit haben müßen und mindestens schon einmal beim Radiologen gewesen sein müssen, haben.

Das wirklich aller krankeste aber ist das folgende aus dem Bericht, was Lauterbach gesagt hat: “Lauterbach erläuterte, dass sich nach bisherigen Erkenntnissen in erster Linie Männer infizierten, die sexuelle Kontakte mit Männern gehabt hätten. Es gelte, die Risikogruppen nun ehrlich anzusprechen.” Genau so fing die Diskriminerung der homosexuellen Männer in den 80ziger Jahren an. Und ich hatte seit vielen Jahren geglaubt, dass hätten wir überwunden. Denn was daraus folgt wissen wir, auch da muß man kein Verschwörungstheoretiker sein, um das zu erkennen. Wieso sind es nur die gleichgeschlechtlichen Männer und nicht die Frauen und wieso sind es nur homosexuelle Liebesbeziehungen? Mach das Virus, welches durch intensiven Körperkontakt übertragen werden kann, etwa vor Frauen halt oder vor Männern, die mit Frauen sexuelle Kontakte haben?
Denn wie das RND das RKI zitiert, wird das Virus “(…) im Rahmen von sexuellen Handlungen” übertragen. Und diese können ja wohl ganz eindeutig Männer mit Männern, Männer mit Frauen, Frauen mit Männern und Frauen mit Frauen haben. Also ein bunt gemischtes Treiben.


Quelle: Redaktionsnetzwerk Deutschland

 

Solche Äußerungen wie von Lauterbach finde ich noch nicht einmal mehr einem Kasper ebenbürtig sondern ich finde sie einfach nur noch abstossend, widerlich und krank! Und das von so einem Menschen, der sich Professor nennt. Abscheulich!