Man kommt ja um die Propaganda aus dem Mainstream gar nicht mehr drumherum, wenn man nicht als Startseite Tichys Einblick, Reitschuster, eine der anderen sehr guten neuen Medienseiten oder eine leere Seite in seinem Browser installiert hat.

Leider stolpere ich gelegentlich dann doch noch über eine der Mainstreamseiten, wenn ich z.B. nicht zu Hause oder in der Praxis an meinem Rechner sitze, wo ich mein privates web.de-Postfach mittels eines Emailprogramms öffnen kann und dieses dann über die Homepage von web.de machen muß.
Dabei habe ich gestern doch wieder etwas gelesen, was man schlicht und ergreifend nur als pure Propaganda bezeichnen kann.

https://web.de/magazine/news/coronavirus/indiens-bitterer-rekord-400000-corona-neuinfektionen-35774672

Da wird doch glatt behauptet, Indien hätte einen traurigen negativen Rekord aufgestellt: “Indiens bitterer Rekord – Mehr als 400.000 Corona-Neuinfektionen” und es wird suggeriert, dass es das arme Indien, im wahrsten Sinne des Wortes “arm”, besonders hart getroffen hat.
Ich habe durchaus einige Patienten, die hart von Corona getroffen wurde. Am Donnerstag erzählte mir eine Patientin, sich möchte so etwas nicht noch einmal erleben. Die gesamte Kopfhaut hätte bei der kleinsten Berührung gebrannt wie Feuer.
Für jeden einzelnen Patienten, der einen etwas schwierigeren Coronaverlauf hatte, tut es mir leid. Allerdings ist das für einen aufgeklärten (Haus-)Arzt nichts ungewöhnliches. Bei der letzten Grippewelle 2017/2018 kann ich mich sehr gut an einen Patienten erinnern, der mich mehrmals zu sich nach Hause rief, weil er derartig massive Schmerzen im gesamten Körper, ausgelöst durch die Influenzainfektion hatte, dass mir zum Schluß nur noch das Angebot von einer vorübergehenden Morphiumtherapie geblieben wäre, weil wir mit keinem anderen Schmerzmittel auch nur annähernd die Schmerzen in den Griff bekommen haben, was der Patient dann aber glücklicherweise abgelehnt hat.
Wenn man sich die Zahlen aus dem oben verlinkten Propagandaartikel ansieht, könnte man fast Angst bekommen. Dort wird von:

  • >400.000 Infektionen an einem Tag
  • 3.500 Coronatodesfällen an einem Tag
  • zwischenzeitlich 19 Mio. Coronainfektionen

gesprochen.

Irgendwie gelingt es mir einfach nicht, aufgrund solcher Zahlen spontan Ängste zu entwickeln. Bei so etwas stellt sich mir sofort die Frage nach der Verhältnismäßigkeit.
Wir sehen uns einfach mal die Zahlen im Verhältnis zu den nackten Zahlen bei uns in Deutschland an. Wenn man die Zahlen von Indien auf die Situation in Deutschland mit seinen 82 Mio. Einwohnern umrechnet, dann kommt man auf die folgenden Zahlen in  Deutschland, ausgehend von den Zahlen in Indien:

Haben wir solche eine Situation in Deutschland tatsächlich noch nie gehabt, geht es den Indern wirklich so schlecht?

Also eine vergleichbare Infektionsquote hatten wir in Deutschland auch schon mehrmals gehabt. Vor allem auch gerade Anfang des letzten Monats. Haben Sie etwas davon gemerkt? Ich nicht und ich arbeite, wie Sie wissen, in meiner eigenen privatärztlichen Praxis und darüber hinaus in einem MVZ wo es noch eine weitere allgemeinmedizinische Praxis von einer Kollegin gibt und in einem Krankenhaus. Die Fälle, die sowohl hier in Berlin als auch in Guben in der Praxis von mir, der Kollegin und im Krankenhaus vorstellig werden, haben allesamt nichts mit Corona zu tun. Es handelt sich um entgleiste Blutdrücke, infizierte Wunden, eingewachsene Zehennägel und alles, was sonst noch so normalerweise in einer Hausarztpraxis auftaucht. Auch in dem Krankenhaus ist es sehr entspannt (und es war auch noch nie anders).
Also 400.000 Neuinfektionen an einem Tag in einem Land, das 1,3 Mrd. Einwohner hat, ist bei Leibe nichts dramatisches.

Sind denn 3.500 Todesfälle eine erschreckende Zahl?
Sehen wir uns den Verlauf der täglichen Todesfälle in den jeweiligen Wochen bei uns an.

Datenquelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/COVID-19_Todesfaelle.html (Stand: 02.05.21)

3.500 Coronatodesfälle in einem Land, das 1,3 Mrd. Einwohner hat, entspricht einer täglichen Todesart von 220 Verstorbenen. In den zurückliegenden Wintermonaten hatten wir teilweise das vierfache an täglichen Todesfällen, was in Indien einer Zahl von 14.000 entsprechen würde.
Haben Sie davon etwas gemerkt? Ich ja, da ich nebenbei noch Leichenschau für Berlin mache. Im Dezember und Januar war teilweise sehr viel zu tun. Überrascht mich das? Nein. Denn Leichenschau mache ich seit 7 Jahren. Jedes Jahr im Dezember und Januar ist etwas mehr zu tun. Durchschnittlich sterben in Berlin 88 Menschen pro Tag, davon 11 pro ambulanter Schicht. Es gab Tage in den zurückliegenden Wintermonaten, da hätte ich, wenn es zeitlich funktioniert hätte, bis zu 16 Leichenschauen pro Tag vornehmen können – so wie jedes Jahr in den Wintermonaten.

Mehr als 19 Mio. Menschen haben sich in einem 1,3 Mrd. Einwohner zählenden Land schon mit SARS-CoV-2 infiziert. Eine dramatisch hohe Zahl?

Quelle: https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4 (Stand: 02.05.2021)

Bei uns in Deutschland haben sich bisher 3,4 Mio. Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert. 19. Mio. in einem Land mit 1,3 Mrd. Einwohnern ist geradezu lächerlich wenig.

Der ganze Artikel kann also nur als reine Propaganda angesehen werden. Keine Zahl ist wirklich erschreckend hoch und Indien nicht die absolute Coronahölle.

Möglicherweise sind, so wie es in dem Bericht zu lesen ist, die “Krankenhäuser und Krematorien” überfüllt. Aber liegt das an Corona oder an einer massiven gesundheitlichen Fehlsteuerung in Indien?
https://www.deutschlandfunk.de/ueberlastet-alltag-in-einer-von-indiens-groessten-kliniken.799.de.html?dram:article_id=416733
Natürlich liegt es nicht an Corona. Corona gibt es dort mit sicher auch, es erkranken mit Sicherheit auch Menschen schwer daran, benötigen dann entsprechende medizinische Versorgung und erhalten diese nicht, nur sehr spät oder schlecht. Aber das ist doch bei Gott kein neues Problem in Indien.

Insgesamt zeigt der Artikel einmal mehr nur folgendes:

  1. einer schreibt vom anderen schön ab, ohne echten Journalismus zu betreiben, ohne auch nur ansatzweise zu recherchieren oder irgendetwas zu hinterfragen. Denn die folgenden Artikel gleich sich teilweise aufs Wort:
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/kliniken-und-krematorien-ueberlastet-indien-meldet-400-000-neuinfektionen-an-einem-tag/27149614.html
    https://www.tagesschau.de/ausland/corona-indien-125.html
    Und das nennt sich dann heutzutage Journalismus? Mein Sohn würde für dieses Abschreiben in einer Klassenarbeit sofort und absolut gerechtfertigterweise eine 6 kassieren.
  2. absolute Zahlen sagen überhaupt nichts aus. Erinnern Sie sich eventuell noch an Vapiano? 2018 haben sie einen Umsatz von 372 Mio.€ erwirtschaftet. WOW! Wahnsinnig viel. Sensationell. Dennoch sind sie nur 2 Jahre später insolvent. Vielleicht doch nicht so viel? Bereits 2018 wies Vapiano einen Verlust von 101 Mio.€ aus (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Vapiano). Die reinen Zahlen sagen doch überhaupt gar nichts aus. Sie sind zu absolut nichts zu gebrauchen. Wann werden dass Journalisten endlich verstehen? Da gut bezahlte, wissenschaftlich arbeitende Journalisten derartig teuer geworden sind, befürchte ich persönlich, dass sie es überhaupt nicht mehr verstehen werden. Das ist aber möglicherweise auch gar nicht gewollt, um den Menschen weiterhin schön Angst zu machen, denn dafür sind die reinen, absoluten Zahlen fast immer geeignet.

Gibt es denn ansonsten irgendetwas brauchbares in dem oben verlinkten Artikel?
“An Bord der Maschine, die sonst auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Mitglieder der Regierung fliegt (…)”. Es wird nicht besser. Wozu diese Information? Hat diese für Sie irgendeinen Mehrwert? Fühlen Sie sich dadurch besser, dass wir, die scheinbar von der Coronainfektion deutlich stärker betroffen sind als Indien, die Bundeswehrmachine für Transportflüge nach Indien einsetzen? Werden wird deshalb zu Märtyrern, zu den Rettern dieser Welt, zu absoluten Gutmenschen? Wohl kaum. Es zeigt viel mehr, dass die Regierungsmaschine, zumindest derzeit, nicht wirklich gebraucht wird. Denn wo sollten die Mitglieder der Regierung auch hinfliegen? In die Coronahölle Indien?

Bleiben Sie wachsam, interpretieren Sie Zahlen und setzen Sie diese in Relationen. Nur dann erhalten Sie einen Aussagewert.